Rezepte

Orangenkuchen mit Kardamom und Zimtsahne

orangenkuchen-mit-kardamon-5

Zu diesem Orangenkuchen mit Kardamom und Zimtsahne gibt es mittlerweile eine Art Running-Gag bei mir im Freundeskreis, der leider in textlicher Form keinerlei Wirkung hat. Es war ein ständiges Schwanken zwischen Begeisterung über den Geschmack, gepaart mit absoluter Ungläubigkeit, dass man Orangen tatsächlich kochen kann, bis hin zu Belustigung das ich das tatsächlich gemacht habe.
Am Ende lagen wir buchstäblich vor Lachen auf dem Boden – und tun es heute immer noch, wenn die Story zum besten gegeben wird.

Zu den besten zählt übrigens auch der Kuchen. Und zwar mindestens zu den besten Orangenkuchen den ich kenne. Wahrscheinlich auch zu den kalorienreichsten, aber da drücken wir mal beide Augen zu. Wir ernähren uns ja nicht davon, sondern naschen nur hin und wieder mal ein Stück 😉
Nicht so ganz leicht ist er nämlich, weil kein Mehl enthalten ist, sondern stattdessen gemahlene Mandeln. Das ist zum einen natürlich sehr schmackhaft. Zum anderen macht ihn das zu einem glutenfreien Kuchen. Laktosefrei ist der Kuchen übrigens auch, also kann eigentlich jeder bedenkenlos zugreifen.
Weiterlesen

Standard
Rezepte

Wanderbuch-Aktion: Stachelbeer-Pie

IMG_8241

Bei Facebook bin ich vor einiger Zeit über die Wanderbuch Aktion „Cakes & Cookies von A-Z“ gestolpert, die Anja vom Glückseeligkeit-Blog zusammen mit Dr. Oetker durchführt. Ich fand die Idee so spannend, dass ich mich prompt beworben habe. Der Aufmerksame Leser wird es gemerkt haben: Anscheinend bin ich auserkoren worden ein Teil dieser Aktion sein zu dürfen! *freu* Und so kam es, dass ich schon nach kurzer Zeit 2 Päckchen in der Hand halten durfte: Eins von Dr. Oetker, die mich mit einigen Backzutaten unterstützt haben und das zweite enthielt das Backbuch, welches wohlbehalten und in Geschenkpapier verpackt bei mir eintrudelte. Aus diesem habe ich mir den „Stachelbeer Pie“ heraus gesucht, um ihn zu backen und hier vorzustellen. Keine ganz einfache Entscheidung. Es gab noch 11 weitere mögliche Kandidaten.

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Erdbeer-Rhabarber Kuchen mit Baiser Haube

IMG_7719
Achtung! Platz da! Eilige Kuchen-Rezept-Lieferung!

Das wird jetzt wieder so ein kurz vor knapp Ding mit der Erdbeer-Rhabarber-Kuchen. Die Saison für dieses Sommer-Gemüse (ja, der Rhabarber ist wirklich ein Gemüse!) ist nämlich schon fast rum. Wer bis jetzt noch keinen Kuchen damit gemacht hat, der sollte das so schnell wie möglich nachholen. Und wer sich noch etwas von dem süßlich-saurem Geschmack in den weiteren Sommer retten möchte, der sollte sich beeilen und zum Beispiel noch eine Marmelade oder einen Kompott daraus kochen. Oder ein Curd. Aber nicht ablenken lassen, unsere Aufgabe ist jetzt aber erstmal der Erdbeer-Rhabarber Kuchen mit Baiser Haube! Ausreden möchte ich keine hören, der Kuchen ist nämlich wirklich einfach und schnell hergestellt!

IMG_7707 Weiterlesen

Standard
Rezepte

Cranberry-Granatapfel Kuchen

IMG_6497

Gott sei Dank gibt’s mittlerweile auch bei uns eine meiner Lieblingsfrüchte in frischer Form zu kaufen: Cranberries
Aus Cranberries kann man nämlich wunderbar einen Kuchen backen, und das kommt mir natürlich sehr gelegen. So konnte ich nämlich gleich meine Mini-Backform einweihen.
Halt! Mini-Backform? Was ist da los? Ja, es ist in letzter Zeit doch tatsächlich vorgekommen, dass ich meine Kuchen nicht komplett losgeworden bin. Unglaublich, oder?
Und wegschmeißen muss auch nicht sein. Da mach ich doch lieber nur die Hälfte und kann dann alles ganz alleine…ähh…ich mein Teilen 🙂

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Zitronenkuchen

Manchmal kommt man ja in den „Zwang“ einen Kuchen backen zu müssen. Geburtstag oder so. Oder weil man sich einen Rüffel einhandelt: „Kuchen fehlen bei dir nämlich noch im Blog“

Das kann ich so natürlich nicht auf mir sitzen lassen. Deswegen gibts jetzt hier den besten Zitronenkuchen den ich bisher hatte. Woran das liegt? An der Zitrone!

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Cantuccini-Käsekuchen mit Erdbeeren

Cantuccini-Erdbeertorte

Wuhu, kaum gibts den Blog, gibts auch schon einen ersten Gastbeitrag. Ich musste zwar etwas nachhelfen, aber hat ja dann doch geklappt 🙂 Vielen lieben Dank S.!
Ach ja, wer Lust verspürt auch mal hier was zu schreiben, der hinterlässt einfach hier oder unter diesem Beitrag einen Kommentar. Oder er kontaktiert mich einfach bei Facebook.

So, genug, geht direkt los:

Es gibt tatsächlich Menschen, die mögen keine Schokolade, keine Desserts und eigentlich generell nichts Süßes. In Geheimkreisen nennt man sie auch „Nachtisch-Honks“. 😉
Will man für solch jemanden dennoch eine Geburtstags-Köstlichkeit in Form einer Torte zubereiten, empfehle ich folgendes Rezept… Naja, eigentlich ist die Torte so lecker, dass sie sich zu vielen Gelegenheiten eignet. Mit ein paar Erdbeeren als Deko kann man damit auf jeden Fall punkten.

Man braucht:

Eine kleine runde Kuchenform (Ø20cm)
Butter zum einfetten und etwas Paniermehl, das ich immer noch in die gefettete Form streue und einmal durch schwenke. So löst sich der Kuchen später besser aus der Form.

Für die Torte an sich braucht man:

  • 60 g Butter
  • 200 g Cantuccini-Kekse
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Grieß
  • 400 g Schlagsahne (am besten frische)
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Päckchen Sahnefestiger
  • 4 EL Amaretto
  • Ca. 250 g Erdbeeren für die Deko

Zubereitung:

Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen.
Kekse am besten im Universalzerkleinerer mahlen. Wenn ihr keinen habt, dann einfach in eine Plastiktüte stecken und mit einem Klopfer o.ä. zerstampfen. 😉

150 g Kekse und Butter mischen. Auf den Boden der Springform verteilen, etwas andrücken und in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 150 Grad Umluft / E-Herd 175 Grad vorheizen.

Mascarpone, Quark, Zucker, Eier, Zitronensaft, Stärke und Grieß verrühren. Von den restlichen Kekskrümeln 1 gehäuften Esslöffel zum Verzieren beiseite legen. Die übrign gemahlene Kekse unter die Quarkmasse ziehen. Masse auf den kalten Boden streichen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen und anschließend gut abkühlen lassen. Am besten auf einem Kuchengitter.

Sahne steif schlagen. Vanillin-Zucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Amaretto unterrühren. Auf den Käsekuchen und den Rändern verstreichen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Erdbeeren waschen und putzen. Einen Teil davon halbieren. Den anderen Teil in Scheiben schneiden. Die Erdbeerhälften locker auf dem Kuchen verteilen. Die Scheiben rings herum auf dem Kuchenrand dekorieren. Zum Schluss den Kuchen mit dem übrigen gemahlenen Keksen berieseln.

Originär habe ich das Rezept von hier

Cantuccini-Erdbeertorte

 

Standard