Dessert, Frühstück, Rezepte

French Toast/Armer Ritter

Armer Ritter

The one and only. The American Way of Frühstück: French Toast. Auch bekannt als arme Ritter. So simpel, aber ein wahrer Genuss wenn man ein paar Regeln beachtet.

Das Brot

Entgegen dem Namen kein Toast! Zumindest nicht die dünnen Scheibchen aus der Plastikverpackung vom Supermarkt.
Mein persönlicher Favorit: Hefezopf. Grundsätzlich geht aber jedes Weißbrot. Brioche zum Beispiel. Nur relativ kompakt sollte es sein. Nicht zu weich. Also am besten etwas altbacken. Ist nur frisches Brot im Haus, kann es im Backofen etwas getrocknet werden.
Und die Scheiben sollten eine ordentliche Dicke haben. Mindestens Daumendick. Besser 2-Finger-Dick. Also 2-3 cm. Eine Toastscheibe ist zu dünn!
Ob die Rinde dran bleibt oder nicht: Geschmackssache. Wenn sie nicht zu dick und hart ist, spricht nichts dagegen sie dran zu lassen.

Weiterlesen
Standard
Rezepte

Brioche French Toast | Braune-Butter Eiscreme | Texturen von Rosinen

Du magst keine Rosinen? Dann hab ich eine schlechte Nachricht für Dich: Du musst jetzt ganz, ganz stark sein! Ich hab ein Dessert mitgebracht in dem die Rosine eine der Hauptrolle spielt.
Im Gepäck: Brioche French Toast mit einer Braune-Butter Eiscreme. Dazu gibt crunchy Rosinen-Papier und ein Rosinen-Püree sowie Halbkugeln aus Ahorsirup Gelee.
Vielleicht magst Du die getrockneten Trauben aber auch besonders gerne. Dann hab ich eine gute Nachricht: Das Rezept gibt es weiter unten 🙂

Weiterlesen

Standard
Rezepte

gerösteter Lavendel-Pfirsich | Mandel-Törtchen | Heidelbeer-Sorbet

Auch wenn der Herbst so langsam naht: Es gibt immer noch die letzten Beeren und Pfirsiche zu kaufen. Daher ist es noch nicht zu spät für einen ofengerösteten Lavendel-Pfirsich. Und wenn der dann noch auf einem Mandel-Törtchen sitzt und von einem Heidelbeer-Sorbet begleitet wird…njam. Ihr meint das klingt gut?

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Kirschsorbet | Schokoladenerde | Kirschwasser-Sahne

Letztes Jahr hatte ich ja schon ein Rezept für eine dekonstruierte Schwarzwälder-Kirschtorte veröffentlicht. Vielleicht mach ich eine Tradition daraus. Denn auch dieses Dessert greift die drei Hauptgeschmacksgeber auf. Diesmal allerdings weit weniger aufwändig und mit weniger Komponenten: Zu Kirsch-Sorbet (neudeutsch: Nicecream) gibt es cremig geschlagene Sahne, aromatisiert mit Kirschwasser. Für den nötigen Crunch sorgt Schokoladenerde. Bereit? Dann kann es weitergehen.

Weiterlesen

Standard
Rezepte

[Gastbeitrag] Crème Brûlée mit Blutorange von Sonja vom Blog „The Whitest Cake Alive“

Heute habe ich für euch euch…ööhmm…nichts. Ich bin nämlich gar nicht da, sondern grade im Urlaub unterwegs. Aber in weiser Voraussicht habe ich mir eine Vertretung gesucht, die so lieb war und dieses mal Fotos und Rezept für euch beisteuert! Bühne frei für Sonja von „the whites cake alive„.

Normalerweise ist Sonja ja mehr in der Kuchenbäckerrei beheimatet, z. B. bei der Pop-Up Bakery vom Kuchenquartett 0711. Für euch hat Sie aber ein feines Dessert mitgebracht: Crème Brûlée mit Blutorange.

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Feige | Ziegenkäse | Honig | Thymian | Schokolade

feige-ziegenkaese-thymian-honig-schokolade-1

Saisonale Rezepte zu verbloggen ist manchmal gar nicht so einfach. Kaum hat die Saison angefangen, ist sie auch schon wieder vorbei. Und weil es grade frische Feigen gibt, habe ich diese in einem schnellen Teller für euch mit Ziegenkäse und Honig kombiniert. Abgerundet wird alles mit frischem Thymian und einem Hauch Schokolade.

Klingt jetzt erstmal nach Dessert, ich kann mir den Teller aber auch gut als Vorspeise vorstellen. Wahlweise auch als Amuse.

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Dark & Stormy Deconstructed: Ingwer-Eis | Limetten-Kaviar| Rum-Crumble

dark_and_stormy_dekonstruiert_rum_streusel_limette_tapioka-1

Sommerzeit ist Eis-Zeit! Zumindest wirds so langsam etwas wärmer, daher hier das passende, erfrischende Dessert: Ingwer-Eis mit Limetten-Kaviar und Rum-Crumble. Quasi ein dekonstruierter Dark’n’Stormy Longdrink in Dessert-Form.
Kühlend durch das Eis, erfrischend durch den Limetten-Kaviar und Crunch gibt es in Form von buttrigen Rum-Streuseln.
Weiterlesen

Standard
Rezepte

Holundercreme | Brandteig

holundercreme-brandteig-törtchen-5 Ziemlich süß geht es in letzter Zeit hier im Blog zu. Gefühlt mache ich in letzter Zeit eine ganze Menge Desserts. Ich glaub ich habe da grade einen Lauf. Ständig fallen mir Ideen ein…
Deswegen habe ich heute für euch eine Mini-Törtchen aus Holundercreme und Brandteig.

Mir ist doch tatsächlich vor kurzem Holunderblütensirup ausgegangen. Und das ist das beste was mir passieren konnte. Ich habe dann nämlich neuen gekauft und zwar von der Sorte D’Arbo. Der kostet zwar etwa das dreifache von der Hausmarke die ich vorher hatte, er schmeckt aber soooooo viel besser! Nämlich richtig nach Holunder und nicht einfach nur künstlich süß. Vielleicht werden der Hugo Cocktail und ich doch noch Freunde? 🙂 Der Padovani Cocktail in der „Light-Version“ (5 cl Malt Whisky, 2 cl Holunderblütensirup auf Eis gerührt) schmeckt mir schon mal fantastisch! Für die Non-Light Version einfach den Sirup gegen St. Germain Holunderblütenlikör tauschen.

So, genug abgeschweift. Jedenfalls wollte ich was leckeres damit machen. Die Idee entwickelte sich dann, als es bei einer meiner Sonntäglichen-Kochrunde ein Vanillepudding-Butterkeks-Schokoganache Dessert gab. Sündig gut! Aber ein Tiramisu ist dagegen federleicht 🙂

Weiterlesen

Standard