Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Panini alla verdune

IMG_8083

Ein letztes Sommer-Gericht geht noch, oder? War ja auch wieder warm am Wochenende 🙂

Vielleicht geht ihr ja Abends noch aus in ein Restaurant? Oder ihr seid noch zum Grillen verabredet? Was man am Wochenende halt so macht. Mich stellt das oft vor die nahezu (höhö) unlösbare Aufgabe: Was esse ich denn dann dazwischen? Was „richtiges“ ist zuviel und zwischen Frühstück und Abendessen gar nichts zu essen geht auch irgendwie nicht. Ein Snack muss also her. Nichts aufwändiges. Ganz ungesund oder allzu schwer sollte es natürlich auch nicht. Da kommen diese Paninis doch sehr gelegen.

IMG_8082

Einfach etwas frisches Brot und das belegt mit leckerem Gemüse.

Ich habe mir zwar den Luxus von frischen, selbstgemachten English Breakfast Muffins (auch bekannt als „Toasties“) gegönnt, aber ich drücke mal ein Auge zu, wenn ihr auf andere Produkte zurückgreift. Nur beim Belag gibt es eigentlich keine Diskussion: frisch sollte der sein! Wie ihr aber euer Panini belegt ist euch überlassen. Ich habe  mich für Auberginen, Zucchino, Paprika, Zwiebeln und Mozzarella entschieden.

IMG_8091

Die English Breakfast Muffins stammen aus dem Auf die Hand Buch von Stevan Paul und ist ein schneller Hefeteig der dann in einer Pfanne ausgebacken wird und im Backofen warm gehalten wird. Das Gemüse kann natürlich in der selben Pfanne gebraten werden. Am besten jede Sorte getrennt, so könnt ihr die jeweilige Garstufe am einfachsten selber bestimmen.

Am Ende mit etwas Salz & Pfeffer und Oliven-Öl würzen, dass Panini mit Mozzarella, dem Gemüse und etwas Basilikum belegen und ihr seid fertig!

Für die English Muffins braucht ihr:

  • 320g Mehl Typ 550 + 20g zum arbeiten
  • 30g Maisgrieß + 20g zum arbeiten
  • 5g Hefe
  • 150ml Milch, lauwarm
  • 15g Zucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 20g weiche Butter
  • 5g Salz
  1. Milch, Zucker und Hefe glatt rühren.
  2. Mehl und 30g Maisgrieß in einer Schüssel mischen. In der Mitte eine Mulde formen und diese die Hefe-Milch geben und leicht mit etwas Mehl mischen, so das ein Vorteig entsteht. 15 Minuten gehen lassen.
  3. Das Ei verquirlen und mit der weichen Butter und dem Salz zum Teig geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Restlichen Grieß und Mehl mischen, auf der Arbeitsfläche ausstreuen. Teig darauf geben und etwa 1 cm dick ausrollen. Daraus Teiglinge austechen/ausschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und noch mal 15 Minuten gehen lassen. Dabei mit einem weitern Backpapier zudecken.
  5. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze warm werden lassen und die Teiglinge von jeder Seite 4 Minuten braten.

Um die Paninis zuzubereiten benötigt ihr:

  • English Breakfast Muffins (s. o. oder Fertigprodukt)
  • 1 Zucchino
  • 1 Aubergine
  • 1 Parpika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kugel Mozzarella in Scheiben
  • etwas frischer Basilikum
  • Oliven-Öl
  • Salz, Pfeffer
  1. Das Gemüse waschen und in gefällige Stücke schneiden.
  2. Jedes Gemüse einzeln auf mittlerer bis hoher Hitze in einer Pfanne anbraten, so dass das Gemüse noch Biss hat.
    Alles in eine Schüssel geben und am Ende mit Salz, Pfeffer und Oliven-Öl abschmecken.
  3. Panini mit dem Mozzarella und dem Gemüse belegen. Wer möchte gibt noch etwas frischen Basilikum darauf

Viel Spaß beim essen,
euer Fabian

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Linsensalat mit Purple-Curry-Joghurt

IMG_7994

Als ich von Uwe’s Kücheneinweihungsparty gelesen habe, wußte ich: Diesen Purple-Curry-Joghurt musst du auch machen!

Wie es der Zufall so will, war ich einige Tage später in Bielefeld unterwegs. Ja, die Stadt gibt es anscheinend wirklich. Zumindest hat mich die Bahn an einem Ort mit diesem Namen rausgeworfen 😉 Und dort bin ich zufällig – Achtung, Empfehlung! –  auf die Goja Würzbar gestoßen. Ich hab von meiner Schwester schon mal Gewürze von dort geschenkt bekommen. Diesmal habe ich mich selbstständig dort eindecken können. Unter anderem mit „Curry Jaipur“. Schön rot ist es, aromatisch ebenso, also direkt mal eine Portion eingepackt. Praktisch: Neben den fertigen Dosen, gibt es kleine Tütchen zum selber abfüllen – wenns keine große Menge sein muss.
Zufällig hatte Uwe mittlerweile auch sein Rezept für einen Linsensalat mit Purple-Curry-Joghurt veröffentlicht.

Ich hab den Salat dann noch um den Apfel erweitert – seine süßliche Säure passt einfach gut zu den erdigen Linsen. Leider waren keine violetten Karotten zu bekommen, aber die orangenen schmecken ebenso gut. Der Kontrast in Textur und Farbe ist auch da 🙂

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Ziegenkäse an Walnuss, Apfel und Salat mit Thymian-Honig Dressing

IMG_8042

Jetzt rätsel ich schon ne ganze Weil rum, wie ich diesen Beitrag beginnen soll…so wirklich fällt mir nichts ein.

Etwas schreiben über Salat im Sommer? Nää, reichlich abgedroschen. Weiß doch schon jeder, das bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ein leichtes Essen am besten passt.

Die Idee für den Salat? Auch irgendwie unspannend. Den habe ich mal irgendwo entdeckt und die grobe Zusammensetzung hab ich mir gemerkt. Und dann habe ich einfach mal gemacht. Und siehe da: Es mundet vorzüglich.

IMG_8046

Wenn wundert´s? Frischer, knackiger Salat mit Dressing funktioniert ja in nahezu jeder Kombination. Zusätzlich gibts noch unterschiedliche Texturen der Zutaten (cremiger Ziegenfrischkäse vs. crunchige Walnuss) und gegenläufige Aromen (süßer Honig vs. säuerlicher Apfel).

Was soll man da noch groß diskutieren? Am besten ihr genießt zu dem Salat ein schönes Glas Wein (vielleicht einen Rosé?) und eine gute Scheibe leckeres Brot.

Für 4 kleine Salate als Vorspeise, oder 2 Hauptspeisen benötigt ihr folgende Zutaten:

Dressing

  • 3 El Olivenöl
  • 2 El Wasser
  • 1 El Apfelessig
  • 1 El Frischkäse
  • 1 Tl Honig
  • 1 Tl Thymian
  • 1 Msp Senf
  • Salz & Pfeffer

Salat

  • 50 g Walnuss
  • 150 g Nudeln (Spirelli)
  • 1 Apfel (Granny Smith)
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 150 g gemischter Salat nach Wahl
  • 100 g Ziegenkäse Taler
  1. Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, abgießen und abkühlen lassen.
  2. Alle Zutaten für das Dressing zu einer Emulsion mischen. Tip: Statt dem Frischkäse könnt ihr natürlich auch Joghurt verwenden. Dann weniger/kein Wasser verwenden. Ziel ist ein flüssiges, nur leicht cremiges Dressing.
  3. Den Salat verlesen und waschen.
  4. Apfel schälen und in etwa 5 mm große Würfel schneiden. Am besten direkt im Dressing marinieren, dann werden sie nicht braun. Die Walnüsse grob hacken. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Streifen schneiden.
  5. Nudeln, Salat, Walnüsse, Apfelwürfel und Zwiebeln mit dem Dressing mischen. Ziegenkäse darüber bröseln.

Genießt den Sommer,
euer Fabian

IMG_8038

Standard
Rezepte, Salat, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Zweierlei vom Camembert mit Lavendeläpfeln und Salat

IMG_7739

Nachdem wir letzte Woche ja etwas „rustikaler“ in der Küche unterwegs waren mit dem Bier und Kakao Chili con Carne widmen wir uns diese Woche wieder der etwas feineren Küche. Was nicht heißt, dass das Zweierlei vom Camembert mit Lavendeläpfeln und Salat kompliziert zuzubereiten wäre. Ganz im Gegenteil! Dieses Mal hab ich sogar die Zeit gestoppt: 15 Minuten hab ich gebraucht für die Vorspeise 🙂

Grade als Vorspeise in einem Menü bietet sich diese Komposition an. Alle einzelnen Bestandteile lassen sich sehr gut Vorbereiten und dann sehr schnell fertig zusammenstellen.

Jetzt habe ich euch schon einiges verraten und euch (hoffentlich) den Mund wässrig gemacht, aber was genau ist denn drin in dem Zweierlei vom Camembert mit Lavendeläpfeln und Salat?

Wir haben zum einen natürlich den Salat, bestehend aus Rauke, Mangold und Spinat und einer klassischen Vinaigrette. Dazu gesellt sich ein stückiges Apfelkompott, verfeinert und gekocht mit Lavendel. Als dritten Bestandteil haben wir den Camembert: Einmal in Ur-Form und einmal paniert und kross ausgebacken. Leeeeeecker 🙂

Ich möchte dieser Stelle noch mal dringendst dazu auffordern mit dem Rezept zu experimentieren! Ihr könntet z. B. Ziegen-Camembert verwenden. Oder ihr nehmt Birnen oder Quitten statt dem Apfel. Auch bei dem Salat habt ihr eigentlich freie Wahl. Grün sollte er sein. Wildkräuter stelle ihr mir beispielsweise sehr passend vor. Zu bitterer Salat wie Chicorée, würde ich aber eher nicht empfehlen.

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Gemischte Vorspeisen: Caprese-on-a-Stick, Ziegenkäse-Creme brûlée & Maiale Tonnato Cracker

IMG_7254

Ihr kennt das, oder? Spontan bekommt ihr Sonntags Gäste und ihr wollt nicht schon wieder das Essens-Buffet mit den immer gleichen Snacks bestücken?
Kennt ihr nicht?!? Ist natürlich auch totaler Quatsch. Spontanen Besuch hab ich glaub noch nie bekommen. Erst recht nicht Sonntags. Und das ich dann auch noch ein Buffet aufbaue, ist selbstverständlich auch Unsinn.
Was aber (leider) immer wieder passiert: Ihr seid irgendwo auf einer Festivität (natürlich spontan 🙂 ) und auf dem Buffet steht mal wieder das selbe, was es auch auf den letzten Buffets gab.
Dem sagen wir jetzt den Kampf an! Für mehr Abwechslung auf Buffettischen!

Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Fenchel-Birnen Suppe

IMG_5614

Es gibt ja so Momente wo man denkt: „Hä? Was ist denn hier kaputt?“

So geschehen vor kurzem, als ich den Speiseplan der Kantine studierte. Kulinarische Highlights sind dort eher in der Kategorie Currywurst Pommes oder SchniPoSa einzuordnen.
Auf jeden Fall stand da tatsächlich eine Fenchelsuppe für die Woche aufgelistet. Challenge accepted! Mal gucken ob wir das nicht besser hinbekommen als die Großküche…
Weiterlesen

Standard
Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Surf ’n‘ Earth – Knusprig gebackene Kartoffelhüllen mit Füllung und Vanille-Garnelen on Top [Doggerbank Blogevent]

IMG_6397

Uih Uih, das wird jetzt ein knappes Ding. Sieht mir eigentlich gar nicht ähnlich, aber am 4.1 ist Einsendeschluss und wir haben heute den….genau…den 3.1, 23:47 Uhr

Aber es geht um eine gute Sache und da kann man sich ruhig mal etwas Stress machen. Es geht nämlich um das Doggerbank Meeresschutzprojekts des WWF. Mal ganz grob und kurz zusammengefasst: Lecker.de ruft zum Blogevent auf und die Firma Costa spendet pro Blogeintrag/Rezept 10€ an den WWF zur Unterstützung des Projekts. Find ich gut und deswegen gibts auch von mir ein Rezept mit Garnelen.

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Weihnachtsmenü: Hasenrückenfilet an Calvados Äpfeln

Wer nach der Schwarzwurzelcreme-Suppe und vor dem Hauptgang noch eine leckere Kleinigkeit einschieben möchte, der sollte es doch mal mit Hasenrückenfilet an Calvados Äpfeln probieren.
Weiterlesen

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Weihnachtsmenü: Schwarzwurzelcremesuppe mit Vanille-Kräutersaitlingen

Weihnachten naht – und zwar mal wieder schneller als mir lieb ist!
Wie es sich für jeden Foodblog gehört (gehört sich das wirklich?) soll es nämlich auch hier ein Weihnachtsmenü geben:  3 Gänge + x
Weiterlesen

Standard
Rezepte, Vorspeisen & Appetizer

Alpenküche #1: Frittatensuppe

IMG_5535

Die Skisaision hat ja schon läääääängst wieder angefangen. Und ich hab die letzten Wochenenden auf der Piste verbracht. Deswegen kommt der Beitrag jetzt auch etwas verspätet – Asche auf mein Haupt 🙂
Aber ich habe euch was mitgebracht aus Österreich: Frittatensuppe
Und nicht nur das, es wird eine ganze Reihe von Gerichten unter dem Motto „Alpenküche“ geben. Seid gespannt was noch kommt. Ich weiß es selber noch nicht genau, deswegen wird das hier eine Reihe mit offenem Ende.

Weiterlesen

Standard