Rezepte

[Gastbeitrag] Crème Brûlée mit Blutorange von Sonja vom Blog „The Whitest Cake Alive“

Heute habe ich für euch euch…ööhmm…nichts. Ich bin nämlich gar nicht da, sondern grade im Urlaub unterwegs. Aber in weiser Voraussicht habe ich mir eine Vertretung gesucht, die so lieb war und dieses mal Fotos und Rezept für euch beisteuert! Bühne frei für Sonja von „the whites cake alive„.

Normalerweise ist Sonja ja mehr in der Kuchenbäckerrei beheimatet, z. B. bei der Pop-Up Bakery vom Kuchenquartett 0711. Für euch hat Sie aber ein feines Dessert mitgebracht: Crème Brûlée mit Blutorange.

Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Pralinen & Petit Fours, Rezepte, Snacks, Sonstiges, Supper-Club, Vorspeisen & Appetizer

Supper-Club – Die Zusammenfassung

Der letzte „An den Tisch. Fertig, los“ Supper-Club ist nun schon ein paar Wochen her, da wird es endlich Zeit für eine kleine Zusammenfassung- inkl. der Rezepte!

Vielen Dank an dieser Stelle an Anja, welche mir freundlicherweise ihre Fotos zu Verfügung gestellt hat!

Weiterlesen auf „An den Tisch. Fertig, los“ 

Standard
Dessert, Rezepte

Rhabarber Variationen | weiße Schokolade | Milchstreusel

So langsam ist der Frühling da, und damit auch endlich wieder das erste frische Obst und Gemüse. Verarbeitet habe ich das für euch zu einem feinem Dessert: Es gibt Rhabarber Variationen mit weißer Schokoladen-Mousse und Milchstreusel.
Die Rhabarber Variationen sind en detail: Rhabarber Kompott, Rhabarber Granite, sous-vide gegarte Rhabarber Stangen und getrocknete Rhabarber Chips.
Zusätzlich gibt es noch ein paar getrocknete Scheiben Erdbeeren.

Weiterlesen

Standard
Rezepte

Lemon Chicken nach Tim Raue

Heute für euch im Angebot: Lemon Chicken nach Tim Raue. Der hat vor kurzem mit reichlich Tamtam sein neues Buch „My Way„* vorgestellt. Ich bin ob der starken Medienpräsenz der Buchvorstellung ja etwas skeptisch gewesen, was ich davon halten soll. Dazu aber später mehr.

Zuerst mal wieder zurück zum Gericht. Was haben wir da alles auf dem Teller?
Sous-vide gegarte Hühnerbrust, getoppt von crunchigem Dashi-Tapioka und kandierten Zitronenzesten. Dazwischen verstecken sich Zitronengras und Kaffir-Limettenblätter.
Zu der Brust gibt es eine Lemon Sauce und eine Petersiliencreme.

Klingt nach viel? Dann guckt euch mal besser nicht unten die Rezeptliste an 🙂

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Bauernterrine | Blaubeer-Zwiebel-Chutney

  

Die Terrine ist eigentlich ein Klassiker der französischen Küche und wurde vermutlich schon vor über 800 Jahren erfunden. Ich selber habe sie aber erst vor kurzem für mich entdeckt. Und zwar beim Supper-Club der Anonymen Kulinariker, wo es diese Bauernterrine als Vorspeise gab. Sie hat mir so gut geschmeckt, dass ich a) 2x Nachschlag genommen habe und b) mir das Rezept habe geben lassen.

Die Terrine besteht zu einem Teil aus Kalbsleber. Spätestens seit der Gänseleber-Mousse wissen wir ja, dass zu Leber auch immer etwas fruchtiges passt. Zur Leber „Berliner Art“ gehört ja traditionell Apfel. Ich serviere zu der Bauernterrine ein Blaubeer-Zwiebel-Chutney. Pflaume passt ebenfalls sehr gut. Diese Variante gab es beim Supper-Club.

Aber was genau ist eigentlich eine Terrine?

Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Entenbrust á la Pamplemousse | arabisches Steckrübenpüree | Dattelcreme

entebrust-steckruebe-grapefruite-dattelcreme-3

„Stuttgart Vier mal 3“ heißt es heute. Dahinter verbirgt sich ein Projekt von Anja, Judy und Sonja. Die drei überlegen sich unabhängig voneinander Zutaten, die dann in einen virtuellen Topf wandern. Und das ganze vier mal pro Jahr – für jede Jahreszeit ein Mal. Von den sechs, fest vorgegeben Zutaten, die pro Jahreszeit im Topf sind, gilt es sich mindestens drei heraus zu suchen und zu einem Gericht zu komponieren. Nicht ganz einfach, weil da im Topf oft eine wilde Mischung brodelt. Dieses Mal dabei: Steckrübe, Feldsalat, Datteln, Grünkohl, Banane und Grapefruit.

Für welche drei ich mich entschieden habe, hat euch der Titel bereits verraten: Es gibt eine Ente a la Pamplemousse, arabisches Steckrübenpüree und eine Dattelcreme.

Es hat einen Moment gedauert, bis ich auf Idee dazu gekommen bin. Ich war Anfangs gedanklich sehr auf ein Dessert fixiert, aber so richtig „klick“ hat es da nicht gemacht. Aber irgendwann war die Idee dann da!

Weiterlesen

Standard
Dessert, Rezepte

Apfelknöpfle | Apfelkompott | Apfel-Chip | gebratenen Apfelspalten | Rum-Rosinen | Apfelstaub

apfelknoepfle-apfel-variationen-2

Bis es dieses Gericht auf den Teller geschafft hat, sind Jahre vergangen! Irgendwann (weit bevor ich selber angefangen habe zu bloggen) bin ich mal über ein Rezept für Apfelknöpfle gestolpert, die ich unbedingt machen wollte. Aber wie das so ist, geriet das Rezept mehrfach in Vergessenheit. Bis ich mir dann Apfelchips untergekommen sind und ich mir überlegt habe, was man damit machen kann. Peu a peu hat sich dann die Idee entwickelt, ein Dessert zu kreieren mit den Apfelknöpfle als Hauptkomponente, die begleitet werden von verschiedenen Variationen vom Apfel. Genauer gesagt gibt es: Apfelkompott, ein Apfel-Yuzu-Gel, gebratene Apfelspalten und Apfel-Staub, sowie den erwähnten Apfel-Chip. Abgerundet wird alles von ein paar Jamaika-Rum-Rosinen.

Weiterlesen

Standard
Rezepte, Snacks, Vorspeisen & Appetizer

Gänseleber-Mousse | Ziegenkäse | Schwarze-Nüsse | Brioche

gaenseleber-mousse-schwarze-nuesse-brioche-6

So kurz vor Weihnachten wird es auch hier im Blog endlich Zeit, euch etwas Festtagsmenütaugliches vorzustellen. Zu Weihnachten darf es ja gerne mal was besonderes sein. Etwas nicht alltägliches. Wie wär es also mit einer Gänseleber-Mousse? Begleitet von Ziegenkäse und Schwarzen-Nüssen. Und dazu gibt es geröstetes Brioche.

Weiterlesen

Standard
Dessert, Pralinen & Petit Fours, Rezepte

„Vienna in Ashes“ Pralinen: Schokolade | Scotch Whisky | Schokoladen-Asche

vienna-in-ashes-pralinen-1

Bei mir gibt es zu jeden Menü am Schluss eigentlich immer noch eine kleine Süßigkeit. Ein Petit Fours oder eine Praline beispielsweise. Und für viele gehört ja auch der Verdauungsschnaps dazu. Von der (nicht vorhanden) Wirkung mal abgesehen, kann auch der sehr lecker sein. Zum Beispiel wenn es ein Scotch ist. Ich habe beides zusammen kombiniert und herausgekommen ist eine Praline aus Schokolade die ich „Vienna in Ashes“ getauft habe. Gefüllt ist sie mit einer Scotch-Whisky Ganache und bestäubt mit Schokoladen-Asche.

Was mich bei der Pralinenherstellung ja am meisten überrascht hat: So schwer ist das gar nicht!

Weiterlesen

Standard