Hauptgericht, Rezepte

Falafel, Hummus, Tomaten-Sugo & Gurkensalat

Falafel, Hummus, Tomaten-Sugo & Gurkensalat

Heiß, kalt, knackig, cremig, crunchy. Bei diesem Teller wird ein wahres Feuerwerk an Texturen abgebrannt.

Mit scharfem Tomaten-Sugo, säuerlich-erfrischender Gurken-Salat, orientalischer Hummus und Kicherbsen-Bällchen aka Falafel werden aber nicht nur die Textur-Rezeptoren befeuert, auch die Geschmacksknopsen kommen voll auf ihre Kosten.

Und in knapp 30 Minuten steht das ganze auf dem Tisch. Zumindest wenn ihr vorgekochte Kichererbsen verwendet. Die ganz faulen eiligen Köche dürfen gerne einen fertigen Falafel-Mix verwenden. Und auch das Hummus gibt es vorbereitet zu kaufen.

Während die Tomaten-Sauce kocht, könnt ihr ganz in Ruhe die Falafeln vorbereiten, den Salat schneiden und den Hummus mixen.

Zum Anrichten einfach einen (sehr) großen Klecks Hummus mittig auf den Teller geben, mit einem Esslöffel rund ausstreichen und darauf die restlichen Komponenten verteilen. Ein paar Spritzer Oliven-Öl runden alles ab.

Für 4 Portionen


Tomaten-Sugo

1/2 Zwiebel, gewürfelt
1 Zehe Knoblauch, gewürfelt
200 g Dosentomaten, stückig
Kreuzkümmel
Harissa

Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten bis sie leicht Farbe bekommen. Gewürze zugeben und 1 Minute mit anbraten. Die Tomaten ebenfalls beigeben und sämig einkochen.


Gurken Salat

2 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
etwas Zitronenschale & Dill
1/2 Salatgurke

Dressing aus den Zutaten anrühren.

Von der Gurke das Kerngehäuse entfernen, würfeln und mit dem Dressing mischen.


Hummus

400 g Kichererbsen (aus der Dose)
2 Knoblauchzehen
100 g Tahini
1 Zitrone
4 EL Olivenöl
Kreuzkümmel

Kichererbsen abgießen und abspülen. Alle Zutaten im Mixer fein pürieren und mit Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer abschmecken.
Konsistenz ggf. mit Wasser anpassen.

Rezept: Slow Veggie

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Nudelbonbon mit Pilztexturen

Pilzraviolli (~16 Stk.): 1 Zwiebel & Pilze (ich: Champignos, Shitake, Käutersaitlinge (je 200 g)) grob schneiden und portionsweise anbraten. Durch den Fleischwolf drehen (grobe Scheibe) oder mit dem Messer hacken. Mit einer Prise Agar-Agar mischen und ~100 ml Pilzfond (alternativ: Gemüsefond) angießen und 2 Minuten köcheln.
Eine geeignete Form mit Klarsichtfolie auslegen und die Pilze ~ 1cm hoch einfüllen, abkühlen & gelieren lassen. In 1x1x5 cm große Balken schneiden und diese einfrieren.
Schnittlauch blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Die gefroren Balken in Nudelteig einwickeln. Dabei die überlappenden Teigstellen mit Eigelb verschließen. Die Enden mit dem Schittlauch zubinden.
Die Nudelbonbons in siedendem Wasser garziehen lassen und sofort servieren.

Pilzpulver: Pilze (nach Wahl) trocknen (oder kaufen) und zu einem feinen Pulver mahlen.

Pilzmeringue: Italienische Meringue herstellen, am Schluss reichlich Pilzpulver untermischen. Dünn auf einer Backmatte ausstreichen und um Backofen bei 90°C und geöffneter Tür trocknen.

Pilzstreusel: Aus Butter, Mehl, Salz und Pilzpulver Streusel kneten und im Ofen backen. Optional nach dem backen mit weiterem Pilzpulver mischen.

gelierte Pilzconsome: 200 g Pilze (nach Wahl) anbraten, abkühlen lassen, mit 2 L kaltem Wasser auffüllen und langsam bis zur gewünschten Intensität einreduzieren (auf ~500ml). Menge abmessen und je 100 ml 1 g Agar-Agar zugeben. 2 Minuten köcheln lassen. Eine Form mit Klarsichtfolie auslegen, die etwas abgekühlten Consome eingießen und gelieren lassen. Aus der Form stürzen und in lange Streifen schneiden.

Alle Komponenten auf einem Teller anrichten und mit Salbeibutter napieren.

Danke an Ralf für das Foto

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Spargel aus der Pfanne | Kartoffeln | Flank-Steak sous-vide | grüne Sauce

Grill oder Küche? Das ist hier nicht die Frage. Denn wo ihr dieses Gericht zubereitet, ist ganz euch überlassen. Hauptsache bei euch steht bald gegrillter oder gebratener grüner Spargel, leckere Kartoffeln, schöne Tranchen vom Flank-Steak und grüne Sauce auf dem Tisch.
Wie gesagt: wer bereits angegrillt (oder nie abgegrillt!) hat, der kann auch alles auf dem Grill zubereiten. Die Kartoffeln dazu einfach gründlich waschen, in Alu-Folie verpacken und indirekt grillen. Steak und Spargel werden direkt gegrillt. Ihr wisst, wie dass geht…
Wie ihr alles auch in der Küche kocht, steht unten.

Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Pralinen & Petit Fours, Rezepte, Snacks, Sonstiges, Supper-Club, Vorspeisen & Appetizer

Supper-Club – Die Zusammenfassung

Der letzte „An den Tisch. Fertig, los“ Supper-Club ist nun schon ein paar Wochen her, da wird es endlich Zeit für eine kleine Zusammenfassung- inkl. der Rezepte!

Vielen Dank an dieser Stelle an Anja, welche mir freundlicherweise ihre Fotos zu Verfügung gestellt hat!

Weiterlesen auf „An den Tisch. Fertig, los“ 

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Entenbrust á la Pamplemousse | arabisches Steckrübenpüree | Dattelcreme

entebrust-steckruebe-grapefruite-dattelcreme-3

„Stuttgart Vier mal 3“ heißt es heute. Dahinter verbirgt sich ein Projekt von Anja, Judy und Sonja. Die drei überlegen sich unabhängig voneinander Zutaten, die dann in einen virtuellen Topf wandern. Und das ganze vier mal pro Jahr – für jede Jahreszeit ein Mal. Von den sechs, fest vorgegeben Zutaten, die pro Jahreszeit im Topf sind, gilt es sich mindestens drei heraus zu suchen und zu einem Gericht zu komponieren. Nicht ganz einfach, weil da im Topf oft eine wilde Mischung brodelt. Dieses Mal dabei: Steckrübe, Feldsalat, Datteln, Grünkohl, Banane und Grapefruit.

Für welche drei ich mich entschieden habe, hat euch der Titel bereits verraten: Es gibt eine Ente a la Pamplemousse, arabisches Steckrübenpüree und eine Dattelcreme.

Es hat einen Moment gedauert, bis ich auf Idee dazu gekommen bin. Ich war Anfangs gedanklich sehr auf ein Dessert fixiert, aber so richtig „klick“ hat es da nicht gemacht. Aber irgendwann war die Idee dann da!

Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte, Salat, Vorspeisen & Appetizer

Garnelen | Papaya-Avocado Salat | Kokos-Air

garnelen_kokosschaum_papaya-3Habt ihr eigentlich auch eine Aquariumpumpe* in der Küche stehen, so wie ich? Nein? Warum? Lasst euch überraschen, im Artikel verrate ich euch, was man damit machen kann. Aber erstmal ein paar Worte zum heutigen Rezept: Gekocht habe ich diese tolle, asiatisch inspirierte Gericht schon einige male, jetzt auch endlich mal für den Blog. Auf einen Salat aus Papaya, Avocado, Karotte und Gurke, betten wir ein paar Garnelen, die wir dann unter einem Kokos-Air verstecken.
Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Zitronen-Ziegenfrischkäse Pasta | Garnelen

zitronen-ziegenkäse-pasta-1

Ok, ich geb es zu: In letzter Zeit sind meine Gerichte, die hier im Blog zu finden sind, eher in der Kategorie „Aufwändiger“ zu finden. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sich der Aufwand durchaus lohnt, ist es klar: Das sind nicht unbedingt Sachen, die man Abends mal schnell nach der Arbeit kocht.
Auch ich hab es da lieber unkomplizierter und schnell. Grade jetzt wo sich gelegentlich schon wieder die Sonne blicken lässt, landet ein Gericht immer öfter wieder auf dem Teller: Zitronen-Ziegenfrischkäse Pasta mit Garnelen.
Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Schweinebauch Sous-Vide | dreierlei Püree von der Kartoffel | Rotweinschalotten

puree-bauch-3

Vor mittlerweile ganz schön langer Zeit hab ich ein Geburtstagmenü gekocht. Unter anderem gab es dabei Schweinebauch Sous-Vide auf Ananas-Fenchel Salat (Rezept bei gekleckert.de) und Rote-Beete Püree mit Erbsen-Minz Püree. Von alle drei Zutaten gab es noch Reste die im Tiefkühler vor sich hin schlummerten. Ich hab dann ausgemistet und entstanden ist das Gericht, was ihr oben auf dem Foto seht: Schweinebauch Sous-Vide auf Rotweinschalotten mit dreierlei Püree von der Kartoffel. Hübsch angerichtet sieht und klingt das auch gar nicht mehr nach Resteverwertung, oder? 🙂
Weiterlesen

Standard
Hauptgericht, Rezepte

Rehrücken | Sellerie Variationen | Kirschen | Preiselbeeren

reh-sellerie-7

Türchen #12. Herzlich Willkommen beim Adventskalender von Zorra!

tuerchen12Seid ihr zum einkaufen fürs Weihnachtsmenü schon mal in Zoohandel gefahren?
Nein? Ja, dann ist es jetzt vielleicht zum ersten mal soweit 🙂 Aber keine Angst, es gibt kein Goldfisch nach Müllerin Art oder sowas. Wir brauchen nur eine gute Handvoll Heu, wie es Meerschweinchen, Kaninchen etc. bekommen. Auch hier keine Panik. Wir werden es nicht selber essen (auch wenn man es könnte). Stattdessen verwenden wir es als Bett auf dem wir Sellerie dämpfen und ihn damit aromatisieren.

Den Sellerie verarbeiten wir dann weiter zu einem Püree, zu gebratenen Scheiben und zu gedämpften Selleriekugeln. Regelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich es grade sehr interessant finde, ein Produkt auf verschiedene Arten in einem Gericht zu verarbeiten und so zu zeigen, wie unterschiedlich es schmecken kann. Funktioniert z. B. auch bei Fisch sehr gut.

Zu diesen Variationen des Sellerie reichen wir ganz klassisch Fleisch: Rehrücken um genau zu sein. Diesen garen wir schonend Sous-Vide im Wasserbad, verpackt in einer Farce und einem Speckmantel. Wer keine Sous-Vide Ausstattung sein eigen nennt: Hier habe ich einige Alternativen und Tipps & Tricks zum Sous-Vide garen zusammengestellt, mit denen ihr trotzdem gute Ergebnisse erzielen könnt. Und wer weiß, vielleicht liegen ja ein Sous-Vide Becken unter dem Weihnachtsbaum? 🙂

Zu Wild passt eine süßlich, fruchtige Komponente. Hier bin ich sogar so „altmodisch“ und sage: Die gehört zwingend dazu! Sie nimmt dem Fleisch etwas von seinem strengen, wild-igen Geschmack und rundet das ganze ab. Deswegen gibt es dazu in Portwein & Rum geschmorte Kirschen mit einer Kaffee-Pfeffer Mischung. Des weiteren greifen wir einen aktuellen Trend auf und ergänzen das ganze um ein Gel von der Preiselbeere.

Das klingt jetzt schon wieder extrem aufwändig, ich kann euch aber versprechen, dass ist es nicht!
Das Gel von der Preiselbeere sind pürierte Beeren aus dem Glas und die Kirschen lassen sich auch einige Tage vorher vorbereiten.
Auch der Rehrücken kann vorbereitet und vakuumiert im Kühlschrank einige Zeit auf seine Zubereitung warten.
Mehr Informationen zu Gelees, findet ihr übrigens auf der neuen Know How Seite.
Weiterlesen

Standard