Rezepte

Foodblogbilanz 2019

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Aufgerufen dazu hat dieses Jahr feed me up before you go go.
Here we go:

Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das war ein alter Artikel aus 2017: Was ist eigentlich ein Sternekoch?
Vielleicht ist der Titel zu Clickbait-mäßig? Vielleicht wollen es viele Leute aber auch wirklich mal richtig verstehen warum es einen Sternekoch eigentlich nicht gibt?

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Der Gin Basil Twist – weil es der erste Artikel war nach einer langen, langen Pause. Irgendwie hat mich der Entwurf des Posts motiviert weiterzumachen.
Die Falafeln mit Hummus, Tomaten Sugo und Gurken Salat weils einfach unglaublich lecker ist. Und zwar genauso gut wie mein liebstes Frühlingsgericht: Vanille Perlgraupen Risotto mit grünem Spargel

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Waaaaaaah, ganz schwere Frage. Auf jeden Fall dabei ist der YouTube Kanal Lucky Recipes – Indisch Kochen. Ich liebe indisches Essen!
Und auch (mal wieder) Uwe mit seinem Dry-Aging Projekt. Stellvertretend dafür die Gänseherzen mit Camembert-Kartoffelpüree.
Und Das Kircherbsensandwich von Eat This!. Auch hier stellvertretend für den gesamten Blog, der zeigt das vegan wirklich lecker ist und gut aussehen kann.

Welches der Rezepte, die du 2019 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das sind ganz klar die Falafeln mit Hummus, Tomaten Sugo und Gurken Salat.
Ich habe dieses Jahr vermehrt drauf geachtet mich vegetarischer und proteinreicher zu ernähren. Das Rezept ist beides und außerdem sehr schnell gemacht und dabei gut wandelbar. Es gibt 1000 Varianten vom Hummus und des Sugos und auch der Salat kann gut ausgetauscht werden.

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2019 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich habe es endlich geschafft den Newsletter im Blog wieder einzurichten. Endlich bekommen die Leser wieder eine Benachrichtigung über neue Artikel.
Von einem richtigen Koch-Problem kann man zwar nicht sprechen, aber ich habe meinen ersten Kochkurs gegeben. Die Supper-Club Erfahrung (und Excel!) haben geholfen das ganze gut über die Bühne zu bekommen. Mal schauen, was 2020 in dieser Richtung noch so passiert!

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Mein Hirn ist ein Sieb, es gab viele tolle Gerichte, Zutaten, Weine, Cocktails usw. die wirklich super waren. Neu waren Tamarinde und Dattel für mich zwar nicht. Im Gegenteil, Tamarinde mag ich sehr, sehr gerne. Trotzdem hat mich dieses Chutney sehr begeistert.

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Der für mich lustigste: „suvit“. Definitiv die originellste Schreibweise!

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2020?

Der große und längst überfällige Durchbruch zum besten Blog der Welt? Vielleicht aber auch einfach, dass ich die Motivation beibehalte weiter Artikel zu schreiben. Ich denke eher letzteres…

Und nun rutscht gut ins neue Jahr,
euer Fabian

Standard

3 Gedanken zu “Foodblogbilanz 2019

  1. Pingback: Foodblogbilanz 2019 - ein Jahresrückblick | Feed me up before you go-go

  2. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2019 - kuechenlatein.com

  3. Pingback: Foodblogbilanz 2019 – magentratzerl.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.